Werbung
Emission Partner
Info

BiogasLandwirtschaftEnergie

ForumGallerieKleinanzeigenLinksPublikationenInfo
FirmenFirmen-NewsNewsJobsVeranstaltungenVideo


 Für Schreibrechte: Registrierung   Forum Regeln  Index   FAQ 

Mitglieder:  Login   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Suchen 


Energiesammelgesetz - 75kW Flexibel Fahren

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Wirtschaftlichkeit
Energiesammelgesetz - 75kW Flexibel Fahren
Autor Nachricht
Wade
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 07.04.2011
Beiträge: 499


BeitragVerfasst am: 06.12.2018, 13:21    Titel: Energiesammelgesetz - 75kW Flexibel Fahren Antworten mit Zitat

grad mitbekommen dass mit dem neuen Energiesammelgesetz nun auch die 75kW Gülleanlagen flexibel betrieben werden können.
Es darf bis zu 150kW Motorleistung installiert sein.


Hat da jemand schon ne Ahnung ob man das irgendwo beantragen muss? Ich meine damit nicht die Flexibilisierungsprämie, sondern nur ob ich nun meinen Motor mit mehr Leistung fahren kann (bzw einen mit mehr Leistung installieren darf).

Geht mir in erster Linie eigentlich nur darum am Ende vom Jahr 100% der Bemessungsleistung zu erreichen. Das geht aktuell kaum, da man einen Stillstand nicht mehr aufholen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biob.energ



Anmeldedatum: 05.03.2017
Beiträge: 10


BeitragVerfasst am: 06.12.2018, 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
das würde mich auch stark interessieren, hoffentlich gilt dies dann allerdings auch für Altanlagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Hase
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 26.03.2006
Beiträge: 1895


BeitragVerfasst am: 06.12.2018, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ist ja noch nicht beschlossen das Gesetz. Also mal Warten ob es so kommt.
Wenn du schon heiß drauf bist kannst du ja mal ne Einspeiseanfrage stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wade
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 07.04.2011
Beiträge: 499


BeitragVerfasst am: 07.12.2018, 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

dachte das Gesetz ist durch und soll sogar dieses Jahr noch in Kraft treten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ww
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 19.09.2010
Beiträge: 631


BeitragVerfasst am: 08.12.2018, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

selbst wenn das Gesetz schon durch wäre, brauchst du Monate bis sich was tut.
Einspeiseanfrage beim EVU, dann Verträglichkeitsprüfung, eventuell Verstärkung deiner Leitung, bzw. und die von deinem Anschlußkasten zum Trafo des EVU.
Dann kommt noch Umweltgutachter und 3 tägiger Probebetrieb...
Bei uns hat das fast 3 Monate gedauert bis alles klar war und wir das Flex-BHKW starten konnten. Und wir hatten bisher eigenlich immer das Gefühl, das unser EVU auf unserer Seite steht.

Gruß aus Mittelfranken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wade
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 07.04.2011
Beiträge: 499


BeitragVerfasst am: 08.12.2018, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

ja genau des wegen wollte ich halt relativ zügig alles abklären. Aber ich will eigentlich nicht flexibel einspeisen, ich geh davon aus dass sich das bei 75kw nie und nimmer lohnt. Ich will nur den Motor mit mehr Leistung fahren wenn ich grad lustig bin, damit ich am Ende vom Jahr auf die 100% Bemesseungsleistung komme.

Kabel ist dick genug, ist auf 190kw ausgelegt. Einspeisegenehmigung müsste ich nochmal nachschlagen, war aber glaub damals auch schon für 190kw beantragt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ww
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 19.09.2010
Beiträge: 631


BeitragVerfasst am: 09.12.2018, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

die Einspeisegenehmigung verfällt nach glaub ich 6 Monaten, wir hatten 2005 auch 360 KW beantragt und alle Leitungen gleich auf 500 KW ausgelegt, haben aber mit 180 KW angefangen. Als wir 2006 das BHKW auf 240 KW umrüsten ließen mußten wir eine neue Einspeiseanfrage an das EVU stellen. Ist aber kein Problem gewesen und hat auch nichts gekostet.
Das mit mehr Anschlußleistung ist Gold wert, wir sind letztes Jahr bis auf 40 kWh genau an unsere Höchstbemessungsleistung rangekommen, alleine dadurch macht sich eine moderate Investition bezahlt. Von den ganzen, von den Direktvermarktern, angepriesenen Mehrerlösen ist zumindest bei uns kaum was zu spüren. Macht bei unserer 320 KW (HBL) Anlage grad mal so 500 EUR/Monat aus. Super ist die Flex-Prämie, zahlt fast das 2. BHKW in den 10 Jahren.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Wirtschaftlichkeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Werbung:
August Storm GmbH & Co. KG
Info

schlattmann.de - Home index
Seitenaufrufe schlattmann.de
Seit Start 03.11.04: 36570438
Gesamt seit 01.01.18: 3701674
Heute seit 00:00 Uhr: 1204
schlattmann-sustainables

Social Media: Facebook | Google+ | Xing | LinkedIn

Impressum | Datenschutz




Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots