Werbung
Awite Bioenergie GmbH
Info

BiogasLandwirtschaftEnergie

ForumGallerieKleinanzeigenLinksPublikationenInfo
FirmenFirmen-NewsNewsJobsVeranstaltungenVideo


 Für Schreibrechte: Registrierung   Forum Regeln  Index   FAQ 

Mitglieder:  Login   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Suchen 


Siliermittel
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Mikrobiologie und Hygienisierung
Siliermittel
Autor Nachricht
strike
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 15.02.2006
Beiträge: 651


BeitragVerfasst am: 20.12.2006, 08:33    Titel: Siliermittel Antworten mit Zitat

Hallo,

hat jemand von euch Siliermittel bei der Ernte (Mais, etc...) zugesetzt, vielleicht sogar Silasil Energy? Wie sind die Erfahrungen?
Hat jemand von euch ccm eingelagert? Wenn ja, wurde es mit Luprosil (Propionsäure) behandelt, und wie verhält es sich im Fermenter?

Danke für Antworten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Al Kano



Anmeldedatum: 06.08.2006
Beiträge: 81
Wohnort: B-W

BeitragVerfasst am: 20.12.2006, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo strike,
wir haben Silasil Energy eingesetzt. Eine höhere Gasausbeute kann ich nur schwer nachweisen. Es sind einfach zu viele andere Faktoren die ne Rolle spielen. Der höhere Essigsäureanteil ist aber sensorisch leicht zu prüfen, mußt nur an die Nase halten!
Besonders wichtig ist dabei aber die Tatsache, daß die Silage deutlich lagerstabiler ist. Bei großen Anschnittflächen und bei steigenden Substratkosten kann das ein Argument dafür sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
strike
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 15.02.2006
Beiträge: 651


BeitragVerfasst am: 21.12.2006, 16:50    Titel: LAgerstabilität Antworten mit Zitat

HAllo Al Kano,

ich muß mit der Silasil Energy Silage 10% mehr füttern, obwohl der CH$-Gehalt von 51,5% auf 545 gestiegen ist. Rühren fällt leichter, und das Gas ist wesentlich schneller da.
Aber ich hatte die Liage noch nicht ganz geöffnet, da war sie Schon warm!!! Fahrsilo, 1Meter Vorschub pro Tag(!!!), Unterziehfolie, 200my Folie drüber, Netze komplett drüber, Sandsäcke, Querriegel... Also wirklich eine Abdeckung wie im Bilderbuch.
Woher kann die Nacherwärmung kommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Al Kano



Anmeldedatum: 06.08.2006
Beiträge: 81
Wohnort: B-W

BeitragVerfasst am: 21.12.2006, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hat Dein Silo 6 -8 WochenZeit gehabt um durchzugären (erst Milchsäure- dann Essigsäure)? Hast Du eine Vergleichsmöglichkeit mit Maissilage vom gleichen Jahr ohne SE? Aber was noch wichtig ist - ist im Fermenter alles ok?
Weißt ja, wenn sich ein Teil des eingebrachte Substrates "staut" z.B. in Form einer Sink- oder Schwimmschicht geht der CH4 auch erstmal hoch.
Noch ne Frage - ist die Silage mit SE schon länger im Einsatz als Substrat?
Und noch ne Frage - hat Deine Abdeckung echt nicht geflattert? Die Lagerstabilität ist erst da nach dem Essigsäurebilden.
Ich sag ja, es gibt einfach zu viele Einflußfaktoren für ne einfache Antwort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
strike
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 15.02.2006
Beiträge: 651


BeitragVerfasst am: 24.12.2006, 13:51    Titel: Silierverfahren Antworten mit Zitat

15 ha in einem Tag einsiliert, sehr gut verdichtet (sonst konnte ich immer mit der Laderschaufel in die Silage stechen, geht jetzt nicht mehr), unverzüglich abgedeckt. MAn konnte den Unterschied der Silage beim öffnen DEUTLICH riechen. Die Gasausbeute geht mittlerweile auch wieder hoch, also von daher alles ok. Aber warum wird die Silage warm?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Al Kano



Anmeldedatum: 06.08.2006
Beiträge: 81
Wohnort: B-W

BeitragVerfasst am: 27.12.2006, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Was sagt der ph-Wert der Silage?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pegasus



Anmeldedatum: 30.10.2006
Beiträge: 33
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 23.04.2007, 09:13    Titel: Siliermittel Antworten mit Zitat

Das deckt sich auch einigermaßen mit den Ergebnisse einer Untersuchung der HAWK Göttingen, die eine Erhöhung des Methanertrages um durchschnittlich 10 % ergeben hat. Zurückzuführen sei das auf eine erhöhte Fermentation der Essigsäure während des Lagerprozesses und daher steht das zentrale Produkt der Methanogenese bereits im hohen Maß für die Gasbildung zur Verfügung.

Es würde mich auch mal interessieren, ob noch mehr Betreiber diese Erfahrungen gemacht haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vario5
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 03.03.2009
Beiträge: 115


BeitragVerfasst am: 08.09.2011, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo die Beiträge sind schon einige Jahre alt,

gibt es inzwischen mehr/neue Erfahrungen ?! ,
wir überlegen unsere Maissilage mit Silasil Energy zu behandeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Küspert



Anmeldedatum: 29.08.2010
Beiträge: 812


BeitragVerfasst am: 26.09.2011, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Was sagt der Zuckergehalt der Silage? Ein sehr hoher Zuckergehalt kann zu Nacherwärung führen. Vorallem heuer bei Grassilage zu beobachten, da diese mit viel Sonne und wenig Wasser bzw. immer genau das Wasser zum Wachsen gab.

Wenns dann noch bisschen schwüles Wetter ist, kocht der Haufen.

Ich sag mal so ein Siliermittel hilft schon, nur richtige Nacherwärmung kann man nicht verhindern, wenn der Haufen nicht ausgegärt hat. Es braucht seine Zeit.

Wir haben letzte Woche unseren 1. Grasschnitt geöffnet (mit Siliermittel) und der fängt nach 6 Stunden das dampfen an Winken

Es gab auch schon von LKV an die Fütterungsberater einen Hinweis, dass man auf die Nacherwärmung hinweisen soll Winken
_________________
Hmpf Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A.R.
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 21.06.2007
Beiträge: 659


BeitragVerfasst am: 26.09.2011, 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte hier keine Namen über irgentwelche Produkte nennen;
wir haben vor 3 jahren Versuchsweise Siliemittel eingestzt.

Gasausbuten waren anfangs auch leicht höher; hat sich dann aber schnell niviliert...

nur wurde die Fermenterbiologie sehr Empfindlich : die Fos/ Tak-Wert liesen eine Vollast kaum zu.

Schlappe 3 Wochen nach Futterwechsel ( der Silo mit Siliermittel war dann endlich alle) die FOS-Tak-Werte normalesierten sich; Vollauslastung ohne Probleme möglich.

A.
_________________
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...

Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Mikrobiologie und Hygienisierung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Werbung:
August Storm GmbH & Co. KG
Info

schlattmann.de - Home index
Seitenaufrufe schlattmann.de
Seit Start 03.11.04: 40351583
Gesamt seit 01.01.19: 3447878
Heute seit 00:00 Uhr: 5782
schlattmann-sustainables

Social Media: Facebook | Google+ | Xing | LinkedIn

Impressum | Datenschutz




Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots