Werbung
SDS tec GmbH
Info

BiogasLandwirtschaftEnergie

ForumGallerieKleinanzeigenInfo
FirmenNewsJobsVeranstaltungen


 Für Schreibrechte: Registrierung   Forum Regeln  Index   FAQ 

Mitglieder:  Login   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Suchen 


Wasserstoffzugabe im Fermenter
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Verfahren und Technik
Wasserstoffzugabe im Fermenter
Autor Nachricht
Lenkgiraffe
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 27.08.2009
Beiträge: 278
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 17.02.2020, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zu guter Letzt stellt sich die Frage, wo die ganzen E-Autos geladen werden sollen. In unserer Gegend konnte der Bäcker seine Flotte nicht auf Elektro umstellen, weil die Leitungen ansonsten glühen würden.
Im Nachbardorf gibt es eine 11kW-Wallbox. Es wird auch keine mehr dazu kommen, da auch hier die Leitungsquerschnitte nicht mehr hergeben.
Die komplette elektrische Infrastruktur ist nirgends dafür ausgelegt.

Ich bin mir aber sicher, dass die Probleme in küzester Zeit mit Innovationen gelöst werden. Trotzdem sollte PtG ein Thema bleiben, da es immer zuviel Strom aus den EE geben wird. Lieber einen Wirkungsgrad von 15% in Kauf nehmen, als Ressourcen zu verschwenden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lerche
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 08.12.2006
Beiträge: 677


BeitragVerfasst am: 17.02.2020, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Das mitm E-autoladen ist ein kleineres Problem als man gemeinhin annimmt. Ein Tesla braucht ungefähr 20kwh/100km. Also braucht ein Auto mit 20.000km Jahresfahrleistung, was eh schon weit überdurchschnittlich ist (Schnitt is glaub irgendwo bei 12.000 ?!) 4000kwh, also roundabout 4kW PV. Sprich rund den Parkplatz den es ja irgendwo haben muss. Nur so macht e-Auto Sinn. Und es wird sich durchsetzen, weils Spaß macht... Meins ist jedenfalls bestellt Winken
Der Bäcker hat halt vmtl eh schon viel Anschlussleistung in seiner Bude, drum is der normale Hausanschluss halt schon relativ ausgereizt. Es wird da immer überspitzt gerechnet, nach dem Motto, wenn alle e-autos gleichzeitig schnellladen gibts Blackout. Es gäb aber auch Blackout wenn alle Deutschen gleichzeitig ihren E-Herd voll aufdrehen würden....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wade
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 07.04.2011
Beiträge: 508


BeitragVerfasst am: 18.02.2020, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Der Durchschnitt liegt bei 15.000km pro Auto pro Jahr.
Das sind 40km pro Tag. Da muss also im Schnitt bei 20 kwh/100km pro Tag 8kwh Nachgeladen werden.
Das ist bei ner 16A Steckdose mit 11kw Leistung in 45min drin.
Oder an nem Einphasigen Lader (CEE = bessere Schukosteckdose) brauchts ~3h.

Ja das sind nur Durchschnittsverbräuche, aber das zeigt dass es das Netz nicht "zum glühen bringt" oder gar dass man 300GW neue Kraftwerke braucht weil jeder Abends nach der Arbeit mit nem Supercharger Zuhause das Auto läd.



gadget hat Folgendes geschrieben:

Lediglich die batteriebasierte Mobilität hat haushohe Vorteile in der Effizienz. Aber der Energieaufwand bei der Herstellung der Akkus ist noch eine Herausforderung und die Umweltzerstörungen und der Wasserverbrauch beim Lithiumabbau.

Das ist weit weniger dramatisch als es so oft in unseren Medien dargstellt wird. Vergleicht man es mit Schäden bei der Ölgewinnung ist es wesentlich besser Lithium zu fördern als Öl (& Seltene Erden wie Palladium etc für die ganzen Kats).
Bei nem E-Auto werden die Rohstoffe nur GEbraucht, bei einem Verbrenner wird es VERbraucht.

Wasserverbrauch für nen Tesla Akku liegt bei knapp 4m³. Damit wird dort zb 10 Avocados erzeugt oder Kaffebohnen für 30 Tassen Kaffee.
--->[*LINK*: Der Link wird eingeloggten Usern angezeigt]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H.E
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 16.01.2005
Beiträge: 1404


BeitragVerfasst am: 21.02.2020, 08:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wade hat Folgendes geschrieben:
Der Durchschnitt liegt bei 15.000km pro Auto pro Jahr.
Das sind 40km pro Tag. Da muss also im Schnitt bei 20 kwh/100km pro Tag 8kwh Nachgeladen werden.
Das ist bei ner 16A Steckdose mit 11kw Leistung in 45min drin.
Oder an nem Einphasigen Lader (CEE = bessere Schukosteckdose) brauchts ~3h.

Ja das sind nur Durchschnittsverbräuche, aber das zeigt dass es das Netz nicht "zum glühen bringt" oder gar dass man 300GW neue Kraftwerke braucht weil jeder Abends nach der Arbeit mit nem Supercharger Zuhause das Auto läd.



gadget hat Folgendes geschrieben:

Lediglich die batteriebasierte Mobilität hat haushohe Vorteile in der Effizienz. Aber der Energieaufwand bei der Herstellung der Akkus ist noch eine Herausforderung und die Umweltzerstörungen und der Wasserverbrauch beim Lithiumabbau.

Das ist weit weniger dramatisch als es so oft in unseren Medien dargstellt wird. Vergleicht man es mit Schäden bei der Ölgewinnung ist es wesentlich besser Lithium zu fördern als Öl (& Seltene Erden wie Palladium etc für die ganzen Kats).
Bei nem E-Auto werden die Rohstoffe nur GEbraucht, bei einem Verbrenner wird es VERbraucht.

Wasserverbrauch für nen Tesla Akku liegt bei knapp 4m³. Damit wird dort zb 10 Avocados erzeugt oder Kaffebohnen für 30 Tassen Kaffee.
--->[*LINK*: Der Link wird eingeloggten Usern angezeigt]


Mein Reden .
Ganz agesehen davon das man die 8 kwh pro Tag im Schnitt ganz easy über Schuko und 5-8 Ampere zuladen kann während der Arbeit oder über Nacht.
Im Idealfall wenn die Sonne scheint einfach die Ladeleistung erhöhen.
Desweiteren arbeiten gerade viele Hersteller (Nissan,Tesla,Lucid,Varta,LG chem,Conti,usw) an brauchbaren Lösungen zum bidirektionalen Laden.
Zur Lithiumgewinnung hast Du ja schon was gesagt.
Die Energiebereitstellung zur Akku -Produktion sollte langfristig auch keinen jucken wenn EE vorwiegend eigesetzt werden.

lerche hat Folgendes geschrieben:
. Nur so macht e-Auto Sinn. Und es wird sich durchsetzen, weils Spaß macht... Meins ist jedenfalls bestellt Winken
.


darf ich fragen was Du bestellt hast ?
Ich bin auch seit Dezember mit nem Model 3 unterwegs und hab seit ewig Zeiten wieder Spass am Auto fahren Cool

Lenkgiraffe hat Folgendes geschrieben:


Ich bin mir aber sicher, dass die Probleme in küzester Zeit mit Innovationen gelöst werden. Trotzdem sollte PtG ein Thema bleiben, da es immer zuviel Strom aus den EE geben wird. Lieber einen Wirkungsgrad von 15% in Kauf nehmen, als Ressourcen zu verschwenden.

Da wird dir keiner widersprechen können
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlattmann
MOD
MOD


Anmeldedatum: 03.11.2004
Beiträge: 1031
Wohnort: Pfeffenhausen

BeitragVerfasst am: 21.02.2020, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe gestern das eAuto probegafahren. Mein jetziger Benziner fällt nach langjährigem Dienst leider bald auseinander. Daher stand seit Ende letzen Jahres das Konzept eAuto (City-Flitzer) mit PV-Anlage an. PV-Anlage und Wallbox für die Garage ist bereits beauftragt. Leasing-Vertrag fürs Auto wird nächste Woche fertig gemacht. Ich mache dazu noch ein Projekt-Thema mit Bildern und weiteren Details im Energie-Bereich auf.
_________________
MfG, Markus Schlattmann
---
...never touch a running system...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lenkgiraffe
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 27.08.2009
Beiträge: 278
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 21.02.2020, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

sehr cool!!!

wir werden die Hybrid Variante wählen. Der Alte traut sich noch nicht unabhängig von Benzin unterwegs zu sein Winken Knapp 50km rein elektrisch reicht für die meisten Fahrten.
Inkl. Batteriespeicher im Keller
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lerche
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 08.12.2006
Beiträge: 677


BeitragVerfasst am: 21.02.2020, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

@H.E. Model 3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H.E
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 16.01.2005
Beiträge: 1404


BeitragVerfasst am: 27.02.2020, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

lerche hat Folgendes geschrieben:
@H.E. Model 3

Du wirst es nicht bereuen Sehr glücklich

@WMG
Vorbildlich Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Verfahren und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
Seite 11 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Werbung:
August Storm GmbH & Co. KG
Info

schlattmann.de - Home index
Seitenaufrufe schlattmann.de
Seit Start 03.11.04: 42161196
Gesamt seit 01.01.19: 5257491
Heute seit 00:00 Uhr: 1509
schlattmann-sustainables

Social Media: Facebook | Google+ | Xing | LinkedIn

Impressum | Datenschutz




Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots