Werbung
WELTEC BIOPOWER GmbH
Info

BiogasLandwirtschaftEnergie

ForumGallerieKleinanzeigenLinksPublikationenInfo
FirmenFirmen-NewsNewsJobsVeranstaltungenVideo


 Für Schreibrechte: Registrierung   Forum Regeln  Index   FAQ 

Mitglieder:  Login   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Suchen 


Hunning Schnecke

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Verfahren und Technik
Hunning Schnecke
Autor Nachricht
pickup



Anmeldedatum: 24.02.2013
Beiträge: 108


BeitragVerfasst am: 13.08.2019, 22:29    Titel: Hunning Schnecke Antworten mit Zitat

Ist das normal das die Austragschnecke abreißt? Dieses Jahr schon drei mal und die Jahre davor auch mindestens 1 bis 2 Mal. Der Hunning ist erst 4 Jahre alt. Es gehen täglich ca 16 Tonnen durch. Alles gehäckselt. Ist das normal? Was habt ihr dagegen für Lösungen? Ich kann diese Maschine nicht mehr empfehlen und ich bereue es so sehr diese Einbringung gekauft zu haben. Nur Ärger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 25.12.2007
Beiträge: 1374
Wohnort: Ihausen

BeitragVerfasst am: 14.08.2019, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne das System von Hunnig nicht, aber man kann jede Schnecke so bauenm dass sie hält. Das ist immer nur eine Frage, ob der Hersteller seine Zulieferer darauf ansprechen möchte, um Probleme zu lösen oder ob er lieber immer wieder die selben Teile verkauft. Wo reisst denn die Schnecke ab ? Ist sie komlplett Edelstahl ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gadget
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 27.11.2006
Beiträge: 607
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 16.08.2019, 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn eine Schnecke so oft bricht, ist das entweder ein Konstitutionsfehler oder ein Montagefehler.
Auf's erste würde ich sagen, dass die Verbindung zwischen Motor/Getriebe zur Schnecke zu unflexibel ist und die Schnecke zu wenig auspendel/ausgleichen kann.
Oder sie ist schlicht und einfach zu schwach ausgelegt.
Ersteres Problem hatte ein Biogasnachbar von mir auch schon.
Bin leider (besser ENDLICH) im Urlaub, sonst hätte ich ein paar Bilder davon ins Forum gestellt, wie Fliegl die Sache gelöst hat.
Deren Konstuktiosprinzip haben wir in etwa nachgemacht.
Ist eine Drehmoment Stütze, die plötzliche Kraftspitzen zum Teil abfängt und zeitlich gestreckt an die Schneckie weitergibt.
Der Gedanke hinter dem System:
Leistung = Kraft x Zeit.
Wenn ich die Zeit verdoppele wirkt bei gleicher Leistung lediglich die hable Kraft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Verfahren und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Werbung:
August Storm GmbH & Co. KG
Info

schlattmann.de - Home index
Seitenaufrufe schlattmann.de
Seit Start 03.11.04: 39701553
Gesamt seit 01.01.19: 2797848
Heute seit 00:00 Uhr: 11333
schlattmann-sustainables

Social Media: Facebook | Google+ | Xing | LinkedIn

Impressum | Datenschutz




Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots