Werbung
SDS tec GmbH
Info

BiogasLandwirtschaftEnergie

ForumGallerieKleinanzeigenLinksPublikationenInfo
FirmenFirmen-NewsNewsJobsVeranstaltungenVideo


 Für Schreibrechte: Registrierung   Forum Regeln  Index   FAQ 

Mitglieder:  Login   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Suchen 


aberbrochenes Paddel

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Substrate und Substratbehandlung
aberbrochenes Paddel
Autor Nachricht
*Jo=
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 159
Wohnort: Hatterode

BeitragVerfasst am: 07.06.2019, 11:50    Titel: aberbrochenes Paddel Antworten mit Zitat

Hallo ,
bei unserem Paddelist ein Arm abgerissen. Vom Rühren haben wir über den Zeitraum von mindestens einem halben Jahr keine weiteren Probleme gehabt. Haben aber auch noch eine zweiten Paddel im Behälter.
Meine Frage, kann es durch die ungleiche Verteilung zu einem eiern kommen, bzw dadurch zu Schäden? An der strohmaufnahme erkennt man ja ein leicht das es schwankt.
Hat da jemand Erfahrungen gemacht das es dadurch zu Problemen mit Motor oder Getriebe oder Lagerung der Welle kommen kann?


Danke für eure Antworten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ww
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 19.09.2010
Beiträge: 656


BeitragVerfasst am: 07.06.2019, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

hatten wir 2015 auch mal, das ein Arm vom Paddelgigant abgerissen ist, bzw. wie wir bei der Behälterrevision 2016 feststellten sind nur die 8.8er Schrauben gerissen (wurden wohl 2005 verbaut). Außer einer ungleichmässigeren Stromaufnahme haben wir auch kaum was davon gemerkt.
2016 haben wir im Zuge der Behälterreinigung und Heizungserweiterung auch einen zweiten Paddel eingebaut und den alten repariert. Alle 8.8er Schrauben gegen 12.6er getauscht, das Außenlager neu, das Innenlager war noch wie neu, auch die Schaufeln und Welle waren gut, selbst den verlorenen Arm konnten wir einfach wieder anschrauben.
Haben das Getriebe dann auch getauscht (war eh 6 Jahre alt) hat doch fast 5 A weniger Stromaufnahme gebracht.
Also wenn du eh einen 2. Paddel drin hast würde ich keine Panik machen und das ganze zu einer gut geplanten Behälterrevision nutzen.

Gruß aus Mittelfranken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*Jo=
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 159
Wohnort: Hatterode

BeitragVerfasst am: 14.06.2019, 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben nun noch mal genauer geschaut.....das Paddel ist abgerissen, und wie es aussieht hat auch die Halterung einen teilweise einen abbekommen. Ich vermute mal da hilft nur eine neue Welle, oder gibt es da vllt auch noch andere Lösungen?
Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 25.12.2007
Beiträge: 1368
Wohnort: Ihausen

BeitragVerfasst am: 14.06.2019, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Die Halterung an der Welle ist auch "nur" angeschweisst. Die kann man auch einzeln bekommen und dann Schweissgerät auf höchste Stufe und ordentlich verlaufen lassen...mehr machen die auch nicht.
Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Küspert



Anmeldedatum: 29.08.2010
Beiträge: 800


BeitragVerfasst am: 14.06.2019, 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Gott gebe dass es klebe und mehr weinbrand statt einbrand Winken Sehr glücklich
_________________
Hmpf Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 25.12.2007
Beiträge: 1368
Wohnort: Ihausen

BeitragVerfasst am: 14.06.2019, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben schon solche Platten angeschweisst und die halten jetzt schon 4 Jahre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
michael
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 25.01.2005
Beiträge: 1410
Wohnort: Mittelfranken

BeitragVerfasst am: 18.06.2019, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Bei uns ist ein Jahr nach dem Anschweißen dann die Welle gerissen, weil die doch schon mehr Material verloren hatte, als gedacht, und weil sie durch das Schweißen doch geschwächt wird. Bei den Kosten einer Behälterrevision würde ich die Welle mittlerweile immer tauschen.
Bei uns ist die Welle sehr nahe am Vielfraß und dementsprechend durch das saure Futter korrodiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*Jo=
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 159
Wohnort: Hatterode

BeitragVerfasst am: 21.06.2019, 07:35    Titel: Antworten mit Zitat

Bei uns wird es nun auf eine Revision hinaus laufen sobald ich alle terminlich unter einen Hut bekomme...lieber jetzt im sommer als im winter Not-Reperatur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Substrate und Substratbehandlung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Werbung:
August Storm GmbH & Co. KG
Info

schlattmann.de - Home index
Seitenaufrufe schlattmann.de
Seit Start 03.11.04: 39030522
Gesamt seit 01.01.19: 2126817
Heute seit 00:00 Uhr: 20894
schlattmann-sustainables

Social Media: Facebook | Google+ | Xing | LinkedIn

Impressum | Datenschutz




Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots