Werbung
SDS tec GmbH
Info

BiogasLandwirtschaftEnergie

ForumGallerieKleinanzeigenLinksPublikationenInfo
FirmenFirmen-NewsNewsJobsVeranstaltungenVideo


 Für Schreibrechte: Registrierung   Forum Regeln  Index   FAQ 

Mitglieder:  Login   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Suchen 


BHKW auf Überschuß-Einspeisung umrüsten

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Wirtschaftlichkeit
BHKW auf Überschuß-Einspeisung umrüsten
Autor Nachricht
ww
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 19.09.2010
Beiträge: 666


BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 20:41    Titel: BHKW auf Überschuß-Einspeisung umrüsten Antworten mit Zitat

Hallo,

sind seit 2006 Volleinspeiser, auch die gesamten Nebenaggregate der BHKW´s werden mit Bezugsstrom betrieben. Bis 2017 war der ja billiger als die Einspeisevergütung, aber mit den ständig steigenden Nebenkosten beim Bezugsstrom (seit 2018 wollen die noch zusätzlich 280 EUR für Meßdienste...) wirds langsam billiger auf Überschußeinspeisung umzustellen.
Was muß man beachten ? Muß ich das beim EVU anmelden ?
Im Grunde würde ja nur die produzierte Strommenge um die geschätzen 4 - 5 KW geringer ausfallen pro BHKW und das liegt bei uns in der Schwankungsbreite bei der Erzeugung.

Gruß aus Mittelfranken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Küspert



Anmeldedatum: 29.08.2010
Beiträge: 818


BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

also bei uns geht dann auch der strom für die BGA, sprich Rührwerke weg usw., da is dass dann bedeutend mehr als 4-5kW.

Und ja dein EVU muss das wissen und u.U. genehmigen.
_________________
Hmpf Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
de



Anmeldedatum: 13.09.2012
Beiträge: 36
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich dachte, dass man auf den Eigenverbrauch dann auch anteilige EEG-Umlage bezahlen muss, wenn man nicht bis zu einem bestimmten Stichtag (ich meine irgendwann in 2012) bereits Eigenverbrauch hatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Greys12
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 31.08.2010
Beiträge: 294
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 19.04.2018, 22:10    Titel: ... Antworten mit Zitat

de hat Folgendes geschrieben:
Ich dachte, dass man auf den Eigenverbrauch dann auch anteilige EEG-Umlage bezahlen muss, wenn man nicht bis zu einem bestimmten Stichtag (ich meine irgendwann in 2012) bereits Eigenverbrauch hatte.


...ausser die Erzeugungseinheit ist nicht mit einem Stromnegz gekoppelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Hase
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 26.03.2006
Beiträge: 1933


BeitragVerfasst am: 20.04.2018, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Laut Bayernwerk gibt es diesen Stichtag für sie nicht für eigenverbrauch der Biogasanlage. Der wäre wohl immer Befreit.
Laut Anwälten ist nur der Kraftwerkseigenverbrauch befreit von der EEG Umlage sprich die Nebenaggregate.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Wirtschaftlichkeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Werbung:
August Storm GmbH & Co. KG
Info

schlattmann.de - Home index
Seitenaufrufe schlattmann.de
Seit Start 03.11.04: 40955753
Gesamt seit 01.01.19: 4052048
Heute seit 00:00 Uhr: 6615
schlattmann-sustainables

Social Media: Facebook | Google+ | Xing | LinkedIn

Impressum | Datenschutz




Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots