Werbung
Emission Partner
Info

BiogasLandwirtschaftEnergie

ForumGallerieKleinanzeigenLinksPublikationenInfo
FirmenFirmen-NewsNewsJobsVeranstaltungenVideo


 Für Schreibrechte: Registrierung   Forum Regeln  Index   FAQ 

Mitglieder:  Login   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Suchen 


Gülle-Druckleitung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Allgemeines und Prozess
Gülle-Druckleitung
Autor Nachricht
ww
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 19.09.2010
Beiträge: 559


BeitragVerfasst am: 18.06.2017, 12:21    Titel: Gülle-Druckleitung Antworten mit Zitat

Hallo,

sind grad am planen für die Umwallung. Bei uns ist das Problem, das wir nur 3 m mit dem Endlager von der Grenze weg sind (öffentliche Straße) und da auch noch die Entnahme-Station ist. Zusätzlich fällt unser Gelände zur Straße hin ab.
Uns bleibt also nur die Möglichkeit an der Grundstücksgrenze eine Beton-Wand zu bauen und neben dem Endlager eine Senke (da war mal ein 2.ter Fermenter geplant) um ca.1500 m³ auffangen zu können.
Die Pumpe steht direkt neben dem Endlager in einem Holzanbau, direkt an der Pumpe ist der 150er "Füll-Galgen" und das Faß steht an der Straße auf einer Ausbuchtung auf unserem Grund mit Gefälle zur Mitte hin und da 3 m³ Zisternenelemnt zur Sicherheit , so wars bisher, extrem bequem.
Nun müssen wir ja eine Gülle-Druckleitung von der Pumpe um Endlager und NG herum legen, zu einem neu zu errichtenden Abfüllplatz, innerhalb der Umwallung. Sind etwa 40 m und 3 m Höhenunterschied.
Als Material kommt PVC geklebt oder PE geschweißt infrage, Tendenz eher zu PE
Durchmesser 150 oder gleich 200 ? Als Pumpe haben wir ne Drehkolbenpumpe mit 150er Anschlüssen, die Entnahme vom Endlager ist 200. Der Füllvorgang sollte halt in etwa so schnell gehen wie bisher.
Weitere Frage ist ob oberirdisch oder unterirdisch verlegt. Braucht man bei oberirdischer Verlegung auch doppelwandige Ausführung ?
Frost wäre kaum Problem, durch das Gefälle zum Endlager hin könnten wir die Leitung nach Gebrauch einfach durch reversieren der Pumpe leeren.

Gruß aus Mittelfranken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 25.12.2007
Beiträge: 1166
Wohnort: Ihausen

BeitragVerfasst am: 18.06.2017, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Bei PE und Substrat doppelwandige Ausführung ??? Geschockt

Irgendwann ist ja auch mal gut gewesen mit der Sicherheit. Unsere Druck Kanalisationsleitung liegt bis zur nächsten Stadt als DN 100 und ist aus PE und nicht doppelwandig...

Ich würde aber bei großen Pumpmengen auf jeden Fall gleich auf 200er gehen, damit man mit wenig Druckverlust viel Menge schafft. Ich glaube der Preisunterschied ist so groß dann auch nicht...
Wir haben zwar nur den Galgen aus dem Endlager raus mit einer Kreiseltauchpumpe, aber da ist ein 200er Querschnitt auch immer gut voll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lerche
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 08.12.2006
Beiträge: 556


BeitragVerfasst am: 18.06.2017, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

mE ist PVC Druckrohr geklebtnicht mehr zulässig. Eigenlich muss oberirdisch (Edel)stahl sein wegen UV Schutz, oder halt geschütztes PE unterirdisch PE doppelwandig. Von dem PVC Mist verleg ich keinen Meter mehr...
oberirdisch muss nicht doppelwandig sein, da man ja eine Sichtprüfung auf dichtigkeit machen kann...
Würde auch auf 200er gehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wade
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 07.04.2011
Beiträge: 475


BeitragVerfasst am: 19.06.2017, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

was ist an PVC-U so schlecht? Das kann man mit nem Farbanstrich auch gegen UV schützen.

Wobei es wohl auch PVC-U gibt der von Haus aus UV Beständig ist. Da findet man aber unterschiedliche Aussagen dazu.
z.b. hier: --->[*LINK*: Der Link wird eingeloggten Usern angezeigt]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 25.12.2007
Beiträge: 1166
Wohnort: Ihausen

BeitragVerfasst am: 19.06.2017, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

PVC-U steht m.E: schlecht da, weil PE-geschweisst nicht viel teuerer ist, aber dafür praktisch ewig hält.
Meine Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lerche
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 08.12.2006
Beiträge: 556


BeitragVerfasst am: 19.06.2017, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

PVC-U ist halt nicht mehr Stand der Technik. Also sollte man´s nicht einbauen. Punkt aus. Ich hab auch noch Genug davon im Bestand, aber wann immer was ausgetauscht wird gibts was besseres.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Hase
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 26.03.2006
Beiträge: 1827


BeitragVerfasst am: 19.06.2017, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zulässig sollte PVC U schon noch sein.
Ich habs aber auch alles ersetzt.
PE im Boden und außerhalb nur VA. Das Va kommt durch die ewigen Umbauarbeiten am günstigsten da immer wieder verwendbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Hase
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 26.03.2006
Beiträge: 1827


BeitragVerfasst am: 19.06.2017, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Jens hat Folgendes geschrieben:
Bei PE und Substrat doppelwandige Ausführung ??? Geschockt

Irgendwann ist ja auch mal gut gewesen mit der Sicherheit. Unsere Druck Kanalisationsleitung liegt bis zur nächsten Stadt als DN 100 und ist aus PE und nicht doppelwandig...

Ich würde aber bei großen Pumpmengen auf jeden Fall gleich auf 200er gehen, damit man mit wenig Druckverlust viel Menge schafft. Ich glaube der Preisunterschied ist so groß dann auch nicht...
Wir haben zwar nur den Galgen aus dem Endlager raus mit einer Kreiseltauchpumpe, aber da ist ein 200er Querschnitt auch immer gut voll.



Das interessiert nicht was die Stadt macht.
Bei Biogas ist doppelwandig oder einsehbar mittlerweile einfach Pflicht!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 25.12.2007
Beiträge: 1166
Wohnort: Ihausen

BeitragVerfasst am: 20.06.2017, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

...aber eine PE-Leitung ist doch technisch absolut dicht bis zum doppelt möglichen Pumpendruck. Wie soll die denn platzen ?
Dann kann ich ja gleich jedes vorhandene Material in Frage stellen. Wenn mir ein Statiker sagt, dass das Dach hält, stelle ich doch auch nicht drei zusätzliche Pfosten als Stütze drunter..
Ich bin bestimmt nicht leichtsinnig, wir haben z.B. von Anfang an nie PVC-Leitungen verbaut, aber irgendwann ist ja auch mal gut. In welcher Vorschrift steht dass denn mit dem doppelwandigen PE-Rohr?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wade
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 07.04.2011
Beiträge: 475


BeitragVerfasst am: 20.06.2017, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

wo kauft ihr denn die PE Rohr & Bögen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Allgemeines und Prozess Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Werbung:
August Storm GmbH & Co. KG
Info

schlattmann.de - Home index
Seitenaufrufe schlattmann.de
Seit Start 03.11.04: 36560911
Gesamt seit 01.01.17: 3692147
Heute seit 00:00 Uhr: 941
schlattmann-sustainables

Social Media: Facebook | Google+ | Xing | LinkedIn

Impressum | Datenschutz




Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots