Werbung
WELTEC BIOPOWER GmbH
Info

BiogasLandwirtschaftEnergie

ForumGallerieKleinanzeigenLinksPublikationenInfo
FirmenFirmen-NewsNewsJobsVeranstaltungenVideo


 Für Schreibrechte: Registrierung   Forum Regeln  Index   FAQ 

Mitglieder:  Login   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Suchen 


Kein Gas , absturz der Hydrolyse??

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Mikrobiologie und Hygienisierung
Kein Gas , absturz der Hydrolyse??
Autor Nachricht
tini85



Anmeldedatum: 21.01.2011
Beiträge: 27
Wohnort: sachsen

BeitragVerfasst am: 23.03.2013, 14:53    Titel: Kein Gas , absturz der Hydrolyse?? Antworten mit Zitat

Hallo

wir betreiben eine unserer 500 Kw anlagen mit 20 m³ schweinegütte und 20 tonnen Mais , Anlage lief bis vor kuzem Hervorragend , seit nun 4 Wochen aber leider nur noch auf halblast , und keiner weiss mehr so recht weiter
Spurenelemente ok , Temperatur 40 Grad , Säuren fast keine , also 166 mg/ Kg Essigsäure , 28 mg/Kg propionsäure , weitere säuren unter der Nachweisgrenze Amonium 0,34g/100 Gramm
TS 6 % . Egal wieviel wir fütteren , Gas wird nicht mehr , Säuren bleiben so niedrig . wir wissen echt nicht mehr weiter , es ist , als ob die Hydrolyse einfach aufgehört hätte zu arbeiten , wenn wir einen eimer Rauslassen findet man viele Frische Maisschnipsel , das einzigste was andert ist als früher ist das wir mehr rühren müssen seit wir kein Gas mehr haben da es sonst eine Schwimmdecke gibt

weiß hier wer Rat ?

Grüße TINI
_________________
yes we can
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Josse
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 03.11.2009
Beiträge: 168
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 23.03.2013, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Desinfektions-Hemmung der Schweinegülle? Alzogur wirkt Wunder!
_________________
Wie schnell ist nix getan!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kohl
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 17.12.2006
Beiträge: 992
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 23.03.2013, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wie hat sich die Gasqualität verändert?
Gibt es einen Nachgärer in ähnlicher Größe wie der Fermenter, welche Temperatur hat der NG? Welches Rührwerk, Stromaufnahme?

Wurde die Temperatur an anderen Punkten oder mit mehreren Temperaturfühlern kontrolliert?

Ich setze auch ein Desinfektionsmittel oder Antibiotika auf die Liste der Verdächtigen.

Mein Vorschlag wäre, bei entsprechnder Temperatur im NG, massiv aus dem Fermenter ins Endlager zu pumpen und NG Material zu rezirkulieren
_________________
Wer wenn nicht wir ?
Wann, wenn nicht jetzt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gadget
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 27.11.2006
Beiträge: 609
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 23.03.2013, 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Stell mal Deine Spurenelementeanalysen ins Forum.
Wie hoch ist der Schwefelgehalt im Gas.
FOS/TAC?
Sauerstoff / Stickstoff im Gas?
Wenn noch genügend Gas da ist, schau dass der Fermenter und der NG nicht auskühlen oder besser noch etwas wärmer werden.

Falls es eine Vergiftung ist, mindestens ein 1/4 der Gülle aus den Fermenter raus und von einer guten, freundlichen Nachbaranlage Impfgülle rein.
Solange der seine Gülle noch nicht auf`s Feld gefahren hat.
Dafür kann er dann deine ausbringen.

Mein Nachbar hatte letztes Jahr dass gleiche Problem (Desinfektionsmittel aus der Melkanlage), nachdem wir ein Teil seiner Gülle ausgetauscht hatten setzte die Biologie auf einen Schlag (10h) wieder ein und der Fermenter begann derart zu schäumen, dass die Gasleitung voll Schaum war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biohoefe
MOD
MOD


Anmeldedatum: 17.09.2006
Beiträge: 300
Wohnort: Leibertingen

BeitragVerfasst am: 24.03.2013, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

sinkschicht?
kannst du mit nem stab mal stochern wo die einbringtechnik ist?
wie nass ist der mais ?

gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebamarvin



Anmeldedatum: 28.11.2013
Beiträge: 1


BeitragVerfasst am: 28.11.2013, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Biogaser,

hat einerbErfahrung, ob man besser mit höheren Temperaturen fahren kann, als mit üblichen 39 Grad?

3t Gras 8t Mais 2t Mist 10m3 Gülle.
_________________
--->[*LINK*: Der Link wird eingeloggten Usern angezeigt]
--->[*LINK*: Der Link wird eingeloggten Usern angezeigt]
--->[*LINK*: Der Link wird eingeloggten Usern angezeigt]
--->[*LINK*: Der Link wird eingeloggten Usern angezeigt]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
COMBO
Identität bekannt
Identität bekannt


Anmeldedatum: 08.02.2006
Beiträge: 797
Wohnort: Nidderau

BeitragVerfasst am: 28.11.2013, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Würde dir empfehlen die suchfunktion zu nutzen. Das thema thermo- oder mesophil wurde schon oft diskutiert und vor- und nachteile beschprochen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    schlattmann.de - Foren Foren-Übersicht -> Biogas - Mikrobiologie und Hygienisierung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Werbung:
August Storm GmbH & Co. KG
Info

schlattmann.de - Home index
Seitenaufrufe schlattmann.de
Seit Start 03.11.04: 40626676
Gesamt seit 01.01.19: 3722971
Heute seit 00:00 Uhr: 8316
schlattmann-sustainables

Social Media: Facebook | Google+ | Xing | LinkedIn

Impressum | Datenschutz




Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots