Anschlussförderung für Bestandsanlagen

Erträge, Kosten, Gesamtverfahren, Teilverfahren, Komponenten, Investitionen, Betriebskosten, Faktoransprüche, Förderungen, Faustzahlen...

Moderator: Stulle

Antworten
gadget
Identität bekannt
Identität bekannt
Beiträge: 633
Registriert: 27.11.2006, 10:36
Wohnort: Bayern

Anschlussförderung für Bestandsanlagen

Beitrag von gadget »

Für Bestandsanalgen wird die Einspeisevergütung für die nächsten 10 Jahre um 2 Cent angehoben. Stand 24.09.2020
Das bedeutet wer in die Ausschreibung geht kann seinen Angebot für die Einspeisung um 2 Cent erhöhen.
Ist wohl ein Entgegenkommen des Wirtschaftsministers um zu verhindern, dass demnächst viele Altanlgen, die eigentlich noch einige Jahre betrieben werden könnte stillgelegt werden.
Benutzeravatar
Kohl
Identität bekannt
Identität bekannt
Beiträge: 1010
Registriert: 17.12.2006, 21:01
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Kohl »

Hab mich nie damit befasst, auf welcher Höhe würde die Vergütung dann liegen?
Muß der Substratmix den neuen Anforderungen entsprechen?
Wer wenn nicht wir ?
Wann, wenn nicht jetzt?
gadget
Identität bekannt
Identität bekannt
Beiträge: 633
Registriert: 27.11.2006, 10:36
Wohnort: Bayern

Beitrag von gadget »

Laut Bundesnetzargentur liegt das Höchstgebot für Bestandsanlagen 2020 bei 16,40 Cent.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sac ... _node.html

Mit den 2 Cent mehr wären es dann 18,40 Cent . Oder 12,2 Prozent mehr.
Hintergrund ist dass sich heuer wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit fast schon 250 BGAs abgemeldet haben. Da aber nur rund 70 neue Bauanträge laufen würde sich die Zahl der Anlagen alleine heuer schon um 170 verringern.
Benutzeravatar
Kohl
Identität bekannt
Identität bekannt
Beiträge: 1010
Registriert: 17.12.2006, 21:01
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Kohl »

Danke,
ich habe noch entspannte 6 Jahre, da wir in 2006 Neuanlagenstatus erhalten haben.
Wer wenn nicht wir ?
Wann, wenn nicht jetzt?
lerche
Identität bekannt
Identität bekannt
Beiträge: 683
Registriert: 08.12.2006, 13:00

Beitrag von lerche »

Und der Flexzuschlag soll doch von 40 auf 60€/kw inst erhöht werden, oder?
Antworten